Seite ausdrucken  
 
 

 
 

Gräuelpropaganda

Kundgebung der NSDAP auf dem Römerberg gegen die Gräuelpropaganda des Auslands, Fotografie vom 31. März 1933

Allgemein die Verbreitung erfundener und tendenziös-übertriebener Nachrichten über Gewalttaten und Verbrechen zur moralischen Diffamierung eines Gegner, in der NS-Propaganda Vorwand antisemitischer Verfolgung


 

Verwandte Beiträge

Die Spuren enden in Auschwitz: Magda Spiegel



 
 
  Betreiber
Stadt Frankfurt am Main Institut für Stadtgeschichte
Münzgasse 9
60311 Frankfurt am Main
im Auftrag des Dezernats für Kultur und Freizeit